Faszientherapie und -Training

Faszien sind Bindegewebe, die alles im Körper umhüllen: Muskelfasern, Muskeln, Sehnen, Einbettung der Organe, Gelenkkapseln, uvm.

Faszien sind nicht rein passiv, sie reagieren aktiv auf mechanische und biomechanische Einflüsse, da sie Nervenfasern enthalten. Einige bezeichnen Faszien als neues Sinnesorgan. 

Daher sollte man diese niemals außer Acht lassen in der Therapie. 

Doch Therapie und Training sind zwei verschiedene paar Schuhe, die nur zusammen funktionieren. Es bringt keinen nachhaltigen Behandlungserfolg, wenn die Strukturen im Stand funktionieren, doch das Tier in der Bewegung in alte Muster fällt. 

Myofasziale Dysfunktion

Ein erstmal kompliziert klingendes Wortgebilde, was keine schöne Bedeutung hat. Es bedeutet, dass die oben beschriebene Funktion der Faszien beeinträchtigt ist, Schmerzen verursacht und die Bewegung beeinträchtigt. Hier setzt das Faszientraining an. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Nela Bartsch