Erstanamnese

Die Erstanamnese ist das Erste was ich aufnehme, wenn ich zu einem neuen Patienten komme. In dieser Anamnese erhebe ich alle relevanten Daten, wie die allgemeinen Daten des Tierbesitzers, Inforamtionen zum Tier, auch ob es schon Operationen hatte, generell nach Krankheiten und medizinischen Befunden wird gefragte. Dazu kommen dann noch die generelle Haltung des Tieres, wie die "Nutzung" ist, also ob es im Sport läuft oder "nur" Familienmitglied ist. Auch ist für mich wichtig, wie das Fress- und Trinkverhalten aussieht und dann natürlich, inwie weit sich das Tier verändert hat, im Verhalten beispielweise, und warum es vorstellig wird bei mir.

Für die Erstanamnese nehme ich mir genug Zeit, auch um das Tier in Ruhe kennen zu lernen und eine Beziehung zu ihm aufzubauen. Im Durchschnitt brauche ich dafür ca. 2 Stunden.

Nachdem ich alle relevanten Daten erfasst habe, werte ich diese für mich aus und mache mir mein eigenes Bild von der Problematik. Dafür möchte ich mir das Tier natürlich einmal in Bewegung angucken, bevor ich anfage, es durchzubewegen, sprich alle Gelenke kontrollieren, die Muskulatur erfühlen und gucken, was mir noch auffällt. Daraufhin geht es dann schon zur Erstbehandlung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Nela Bartsch